HeidelbergCement bei Italcementi-Übernahme am Ziel

HEIDELBERG (awp international) - Der Baustoffkonzern HeidelbergCement hat seinen italienischen Rivalen Italcementi wie geplant komplett übernommen. Die Heidelberger verfügen nun über 100 Prozent des Aktienkapitals, wie sie am Donnerstag mitteilten. Die Börsennotierung von Italcementi wurde eingestellt. Am Mittwoch wurde zudem ein neuer Verwaltungsrat für Italcementi gewählt. An dessen Spitze steht der Vorsitzende Luca Sabelli. Unternehmenschef ist Roberto Callieri.
20.10.2016 13:56

Die Heidelberger hatten im Zuge ihres Übernahmeangebots die Anteilsschwelle von 95 Prozent des Aktienkapitals überschritten. Daher hatten sie das Recht, die verbleibenden knapp 13 Millionen Aktien, die ihnen noch nicht angeboten worden waren, zu den gleichen Konditionen (10,60 Euro je Aktie) zu kaufen.

HeidelbergCement hatte die Übernahme des italienischen Rivalen im vergangenen Jahr angeschoben. Insgesamt lag das Gebot bei 3,7 Milliarden Euro. Die Deutschen versprechen sich von dem Deal hohe Einsparungen. Die erwarteten Synergieeffekte hatte HeidelbergCement im Februar von ursprünglich 175 Millionen Euro auf 300 bis 400 Millionen Euro angehoben. Die Deutschen wollen mit dem Deal zur Nummer zwei der Zementbranche werden, bei Sand, Kies und Schotter wieder die Nummer eins./stw/she/stb

(AWP)