HeidelbergCement kommt bei Italcementi-Integration voran - Stellenabbau

HEIDELBERG (awp international) - Der Baustoffkonzern HeidelbergCement kommt bei der Integration des erst jüngst übernommenen italienischen Konkurrenten Italcementi schneller voran als geplant. Aufgrund der guten Fortschritte sei HeidelbergCement sehr zuversichtlich, das Synergieziel von 400 Millionen Euro zu übertreffen, teilte die im Dax notierte Gesellschaft am Mittwoch mit. Bereits im laufenden Jahr rechnet das Unternehmen mit Einsparungen in Höhe von rund 135 Millionen Euro. Unter anderem seien in den Ländern Hauptverwaltungen geschlossen worden, in denen es mehr als eine gab.
09.11.2016 07:49

Bis Ende Oktober seien bereits mehr als 1300 Stellen abgebaut, hiess es weiter. Ursprünglich wollte HeidelbergCement bis Ende 2016 knapp 500 Stellen streichen. Nun sollen es rund 1 500 werden. Insgesamt seien mindestens 2500 Arbeitsplätze vom Umbau betroffen. Zudem startete HeidelbergCement zwei neue Sparprogramme. So will das Unternehmen im Bereich Transportbeton etwa mit Hilfe einer besseren Logistik die Margen innerhalb von drei Jahren um 120 Millionen Euro verbessern./mne/stb

(AWP)