HeidelbergCement trennt sich von Weisszement-Werk in Ägypten

Der Baustoffekonzern HeidelbergCement hat sein Werk für Weisszement in Ägypten verkauft. Das Vorhaben hatte der Konzern bereits im vergangenen Jahr angestossen. Nun soll das Werk in der Stadt rund 250 Kilometer von Kairo gelegenen Stadt Minya an die ägyptische Emaar Industries gehen.
21.09.2018 10:56

Die HeidelbergCement-Tochter Helwan Cement unterzeichnete hierfür eine entsprechende Vereinbarung, wie der Dax -Konzern am Freitag in Heidelberg mitteilte. Der Abschluss der Transaktion werde für das vierte Quartal 2018 oder das erste Jahresviertel 2019 erwartet.

"Der Verkauf ist Teil der globalen Überprüfung und Optimierung unseres Portfolios", sagte Unternehmenschef Bernd Scheifele. Weisszement sei für den Konzern ein Nischenprodukt. Eine eigenständige Produktion habe deshalb nicht mehr zur Strategie gepasst. Bereits im Februar hatte HeidelbergCement den Verkauf seines Weisszement-Geschäfts in den USA bekanntgegeben.

Zum 31. Dezember 2017 betrieb HeidelbergCement weltweit 136 Zementwerke./tav/fba

(AWP)