Hella verdient operativ etwas mehr als erwartet

LIPPSTADT (awp international) - Der Autozulieferer Hella hat im vergangenen Geschäftsjahr 2015/16 von immer komplexeren Elektronik- und Lichtsystemen bei Fahrzeugen profitiert. Der Umsatz sei um knapp 9 Prozent auf 6,35 Milliarden Euro gestiegen, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag in Lippstadt auf Basis erster Eckdaten mit. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) legte im Vergleich zum Vorjahr um rund 7 Prozent auf 476 Millionen Euro zu.
14.07.2016 07:21

Inklusive der bereits bekannten Sonderbelastungen wie dem Ausfall eines chinesischen Lieferanten ging das operative Ergebnis leicht auf 420 Millionen Euro zurück. Damit schnitt Hella etwas besser ab als Experten erwartet hatten. Die vollständigen Zahlen für das Geschäftsjahr, das am 31.Mai endete, werden am 11. August veröffentlicht. Bei der dann anstehenden Bilanz-Pressekonferenz wird auch ein Ausblick auf das Ergebnis im laufenden Geschäftsjahr erwartet./zb/fbr

(AWP)