Hermès erzielt 2016 Rekordumsatz von 5,2 Milliarden Euro

Das traditionsreiche französische Luxus-Modehaus Hermès hat im vergangenen Jahr einen Rekordumsatz erzielt. Hermès verkaufte 2016 Waren im Wert von 5,2 Milliarden Euro, wie das für seine Handtaschen und Seidenschals bekannte Unternehmen am Mittwoch in Paris mitteilte.
08.02.2017 12:50

Das war ein Plus von 7,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und das erste Mal, dass der Umsatz über fünf Milliarden Euro lag. "Die Verkäufe haben in allen Weltregionen zugelegt", sagte Hermès-Chef Axel Dumas. Insbesondere in Asien gebe es einen "schönen" Zuwachs.

Der französische Markt habe zwar darunter gelitten, dass die Touristenzahlen wegen der Anschläge zurückgegangen seien. Der Markt habe aber "gut widerstanden", sagte Dumas.

Seine Gewinnzahlen wird Hermès am 22. März veröffentlichen. Für dieses Jahr erwartet das Unternehmen einen weiteren Anstieg der Verkäufe. Konkrete Zahlen nennt Hermès aber nicht.

(AWP)