Hiag-Aktie nach Millionen-Abschreiber unter Druck - erneute Gewinnwarnung

Die Aktien von Hiag stehen am Donnerstag stark unter Druck. Die Ankündigung von millionenschweren Folgekosten im Zusammenhang mit dem Konkurs eines Mieters veranlassen die Anleger der Immobilienfirma zu Verkäufen. Dies ist bereits die zweite Gewinnwarnung innerhalb von zwei Wochen.
29.08.2019 09:35

Kurz nach Eröffnung notiert die Hiag-Aktie um 3,1 Prozent tiefer bei 123,50 Franken. Der Gesamtmarkt gemessen am SPI ist dagegen gut gehalten.

Der Konkurs der wichtigen Mieterin Rohner AG aus Pratteln werde das Halbjahresergebnis wegen Abwertungen und Rückstellungen, die im Zusammenhang mit der Insolvenz stehen, mit rund 45 Millionen Franken belasten, teilte Hiag mit. Hiag hatte vor einem Jahr im Rahmen einer "Sale & Lease Back"-Transaktion das RohnerChem Areal der Rohner AG in Pratteln übernommen. Mit der Unterzeichnung eines langfristigen Mietvertrags wurde Rohner gemäss damaligen Angaben zu einem der drei grössten Mieter der Hiag. Nun befindet sich die Chemiefirma aber im Insolvenzverfahren. Ein Nachmieter habe bisher nicht gefunden werden können.

Bereits am 14. August hatte Hiag die Anleger mit hohen Abschreibungen und einer Gewinnwarnung erschreckt. Damals ging es um die Einstellung eines IT-Projekts, der Entwicklung einer eigenen Multicloud-Plattform.

"Die Investition in das Rohner Areal ist neben den 100 Millionen, die in Hiag Data investiert wurden, ein weiterer Schlag für Hiag", kommentierte Pascal Furger von der Bank Vontobel.

pre/tt

(AWP)