Hiag erzielt höheren Liegenschaftsertrag, verbucht aber weniger Gewinn

(Ergänzt um weitere Kennzahlen)
05.09.2016 08:50

Basel (awp) - Die Immobiliengesellschaft Hiag Immobilien hat im ersten Semester 2016 zwar den Liegenschaftsertrag gesteigert, unter dem Strich aber weniger Gewinn erzielt als im Vorjahr. Für das laufende Geschäftsjahr sei man ausserdem auf Kurs, das angestrebte Dividendenziel zu erreichen.

Von Januar bis Juni erzielte das Unternehmen einen um 3,8% höheren Liegenschaftsertrag von 26,1 Mio CHF. Auf operativer Ebene verbuchte Hiag auf Stufe EBITDA einen Rückgang um 21% auf 24,0 Mio, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

Unter dem Strich resultierte ein um rund 11% tieferes Unternehmensergebnis von 21,6 Mio CHF bzw. ein Gewinn pro Aktie von 2,70 CHF nach 3,02 CHF im Vorjahressemester.

Das Liegenschaftsportfolio war den Angaben zufolge per Ende Juni mit rund 1,23 Mrd CHF bewertet und damit gegenüber Ende 2015 (1,22 Mrd) praktisch unverändert. Die Neubewertungseffekte lagen derweil mit 7,4 Mio CHF deutlich unter dem Vorjahreswert von 15,2 Mio.

Mit einer Rendite nach Steuern von 3,2% habe das Unternehmen in den ersten sechs Monaten eine "solide Basis" gelegt, um die bereits anlässlich der GV kommunizierte Dividendenausschüttung von 4,0% auf den Nettoinventarwert (NAV) zu erreichen.

ORGANISCH WACHSEN UND OPPORTUNITÄTEN WAHRNEHMEN

Der Ausblick auf die zweite Jahreshälfte bleibt optimistisch. Mit Blick auf das Gesamtjahr erwartet Hiag ein weiterhin tiefes Zinsumfeld, was die Nachfrage nach Immobilienanlagen insbesondere von institutioneller Seite auch zukünftig hochtreiben dürfte. Dies habe vor allem bei Wohnimmobilien "deutliche Auswirkungen" auf die Transaktionspreise und damit auf die Bewertungen der Immobilien.

In strategischer Hinsicht richte das Unternehmen daher den Fokus auf organisches Wachstum im Portfolio und eine "kontinuierliche Steigerung des Liegenschaftsertrags". Zudem sei man weiterhin auf der Suche nach Opportunitäten, die sich aufgrund des gegenwärtig attraktiven Verkaufsumfeld bei nicht strategischen Objekten ergeben könnten.

Ausserdem prüfe man fortwährend die Strategiekonformität von laufenden Projekten, um den langfristigen Ausbau des Portfolios zu ermöglichen, heisst es dazu.

DIGITALISIERUNG ALS NEUES GESCHÄFTSFELD

Die Gruppe lanciert zudem unter dem Namen "Hiag Data" eine neue IT-Infrastrukturplattform, die in Verbindung mit dem Netzwerk der Hiag-Areale die innerhalb der Umsetzung von cloudbasierten Geschäftsmodellen die beste "Lage" offeriere. Hiag Data werde als 100%-Tochtergesellschaft der Hiag Immobilien Holding AG aufgegleist.

Diese bestehe aus einem Carrier unabhängigen Glasfasernetz sowie einer IT-Infrastruktur, die auf Open Source-Technologie setze. Das Management rechnet damit, dass Hiag Data erstmals ab dem Geschäftsjahr 2017 einen "nennenswerten Beitrag" zum konsolidierten Ergebnis beitrage.

sta/rw

(AWP)