Highlight Communications: Berufungsgericht macht Weg für Kapitalerhöhung frei

Das Kantonsgericht Basel-Landschaft macht als Berufungsgericht den Weg für die Kapitalerhöhung bei der Highlight Communications AG frei. Das Gericht habe die Registersperre gegen die am 12. Juni 2017 bekanntgegebene Kapitalerhöhung aufgehoben und das Handelsregister angewiesen, die Eintragung umgehend vorzunehmen, teilt das Unternehmen am Donnerstag mit. Damit kann sich die Highlight Event and Entertainment AG wie geplant grösseren bei Highlight Communications verschaffen.
28.09.2017 18:45

Die Registersperre war von der Constantin Medien AG beantragt worden, die im Gegenzug mit der Kapitalerhöhung bei Highlight Communications an Einfluss verliert. Zuletzt hatte Constantin aber erklärt, kein weiteres Rechtsmittel gegen den Entscheid des Kantonsgerichts einzulegen. Somit kann also die Kapitalerhöhung in den nächsten Tagen im Handelsregister eintragen werden.

Unter Verwendung des genehmigten Kapitals gibt die Highlight Communications 15,75 Mio Aktien aus und erhöht so das Aktienkapital um 63 Mio CHF. Nach der Ausgabe würden die Aktien vollumfänglich bei der an der Schweizer Börse kotierten Highlight Event and Entertainment AG platziert, welche damit einen Anteil von 25% an Highlight Communications erwerbe, heisst es. Dem an der Frankfurter Börse gelisteten Unternehmen fliessen so Mittel im Umfang von 82 Mio zu.

Dem Gerichtsentscheid ging ein Seilziehen um Constantin Medien voraus, wobei der Schweizer Investor Bernhard Burgener die Übernahme von Constantin plant. Burgener hatte sich mit Constantin-Aufsichtsratschef Dieter Hahn über rund zwei Jahre einen harten Kampf geliefert. An der Hauptversammlung im August gab Hahn den Vorsitz bei Constantin ab und er verkaufte am Markt im grossen Stil Aktien der Gesellschaft.

mk/tp

(AWP)