Highlight E&E rutscht 2016 tiefer in die roten Zahlen

Die im Bereich Event-Marketing tätige Highlight E&E ist im Geschäftsjahr 2016 tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Das Konzernergebnis betrug rund -3,0 Mio CHF nach einem Verlust vom rund 0,7 Mio im Vorjahr. Hierfür waren insbesondere Neuinvestitionen und ausserordentliche Aufwendungen verantwortlich, wie die an der SIX kotierte Gesellschaft am Freitagabend mitteilte.
28.04.2017 19:16

Der Betriebsaufwand sei durch ausserordentliche Rechtskosten im Zusammenhang mit den Hauptversammlungen der Constantin Medien AG vom 6. Juli 2016 bzw. 9./10. November 2016 und entsprechenden Rechtsfolgen belastet worden. Dies habe dazu geführt, dass sowohl das Betriebsergebnis als auch das Konzernergebnis negativ ausfallen.

Im operativen Bereich sei wiederum ein stabiles Ergebnis erzielt worden, heisst es weiter. Die Berechnung des buchhalterisch massgebenden Zeitwertes der Beteiligung an der Constantin Medien AG habe stichtagsbezogen zu einer Wertberichtigung geführt.

Die konsolidierte Bilanzsumme stieg den Angaben zufolge durch den Zukauf von Beteiligungen im Medienbereich auf 45,0 Mio per Ende Jahr von 20,2 Mio per Ende 2015.

cp/cf

(AWP)