Hilti 2016 mit Rekordgewinn - Ausblick positiv

Der Baumaschinenhersteller Hilti hat im Geschäftsjahr 2016 seine Ertragskraft deutlich gesteigert. Das Betriebsergebnis stieg um 10% auf 604 Mio CHF und der Reingewinn um 17% auf 481 Mio. Das seien neue Höchstwerte, teilte das Liechtensteiner Unternehmen am Freitag mit.
10.03.2017 07:55

Der Umsatz wurde bereits im Januar bekanntgegeben, er nahm um 5,7% auf 4,63 Mrd CHF zu. Bereinigt um den Effekt aus dem Verkauf des Solarunternehmens Unirac legte die Gesellschaft sogar um 7,1% zu. Das regional breit abgestützte Wachstum sei vor allem vom Geschäft in Nordamerika und Europa getrieben worden. Und erstmals habe man mehr als 1 Mrd CHF Umsatz über Online-Kanäle erzielt.

Der freie Cashflow sank derweil auf 287 Mio CHF nach 335 Mio im Vorjahr. Als Grund hierfür werden hohe Investitionen und das verstärkte Wachstum genannt. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung lagen mit 280 Mio um 17% über dem Vorjahr. Die Anzahl Mitarbeitender nahm um 5% auf über 24'600 zu, wobei insbesondere der Direktvertrieb weiter ausgebaut worden sei.

Für das laufende Jahr rechnet Hilti mit einem weiterhin anspruchsvollen Markt- und Währungsumfeld. Dennoch würden ein höheres Umsatzwachstum als im Jahr 2016 sowie konstant hohe Werte bei der operativen Rendite und beim Cashflow angestrebt.

ra/tp

(AWP)