Hilti übernimmt norwegische Oglaend System Gruppe mit Umsatz von 171 Mio CHF

Der Baumaschinenhersteller Hilti verstärkt ihre Geschäftsaktivitäten in den Öl-, Gas- und Windenergiemärkten mit der Übernahme der norwegischen Gruppe Oglaend System. Das Unternehmen ist ein führender Anbieter von Kabelführungslösungen und Trägersystemen für die Offshore-Branche, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstag. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
06.06.2017 14:02

Oglaend System hat seinen Hauptsitz im norwegischen Klepp und weltweit 14 Niederlassungen. Der Umsatz 2016 wird auf 1,5 Mrd NOK beziffert, umgerechnet rund 171 Mio CHF. Das 1977 gegründete Unternehmen befindet sich in Privatbesitz und beschäftigt rund 400 Mitarbeitende. Oglaend System wird am norwegischen Standort mit dem Offshore-Bereich von Hilti kombiniert. Oglaend-CEO Geir Austigard und sein Management Team werden das zusammengeführte Offshore-Geschäft leiten, wie es weiter heisst.

Hilti ist als Anbieter von Baustahlanwendungen wie Gitterrostbefestigungen auf diesem Markt aktiv, während Oglaend System den Angaben zufolge bei Lösungen zur Befestigung elektrischer Einrichtungen und Instrumente wie etwa modularer Halterungen und Kabeltrassen führend ist.

yr/cp

(AWP)