Hochdorf erzielt deutlich höheren Reingewinn - Klar höhere EBIT-Marge für 2017

Der Milchpulver- und Babynahrungs-Hersteller Hochdorf hat im vergangenen Geschäftsjahr 2016 deutlich mehr verdient. Der Reingewinn stieg um 49% auf 19,4 Mio CHF und das Betriebsergebnis auf Stufe EBIT um knapp 12% auf 22,5 Mio CHF. Die entsprechende (EBIT-)Marge erreichte 4,1% (VJ 3,7%) und lag damit im angekündigten Bereich von 4,0 bis 4,2%. Die Gewinnzahlen bedeuten jeweils einen neuen Höchstwert.
13.03.2017 07:57

Zum erfreulichen Resultat habe vor allem das Schweizer Geschäft beigetragen, heisst es in einer Mitteilung vom Montag. Die ausländischen Werke hätten derweil aufgrund ihres Produktesortiments den raueren Wind des internationalen Milchmarktes gespürt. Im Branchenvergleich habe man die anspruchsvolle Marktsituation im Bereich Dairy Ingredients gut gemeistert.

Die guten Ertragszahlen wären ohne die 2014 eingeleiteten organisatorischen und strukturellen Anpassungen nicht erzielbar gewesen, heisst es weiter. Der damals gewählte Weg mit dem Fokus auf die drei Geschäftsbereiche, mit teilweise eigener Logistik vor Ort in Sulgen, mit der Anpassung des Produktsortiments und mit verschiedenen weiteren Massnahmen erweise sich als richtig.

Bereits seit Ende Januar bekannt sind die Umsatz- und Produktionszahlen: Der Brutto-Verkaufserlös belief nach definitiven Zahlen bei 551,5 Mio CHF und lag damit geringfügig über dem Vorjahresniveau von 551,2 Mio CHF. Das Unternehmen verarbeitete in seinen Werken insgesamt 741,8 Mio kg Milch, Molke und Permeat (-2,6%), das Volumen der verkauften Produkte erreichte 237'054 Tonnen (-2,4%).

Negative Auswirkungen auf den Umsatz hatten den Angaben zufolge die ganzjährig tiefen Milchpreise mit entsprechend tieferen Produktpreisen im Bereich Dairy Ingredients. Positiv wirkte sich die höhere Verkaufsmenge im Geschäftsbereich Baby Care aus.

LEICHT HÖHERE DIVIDENDE

Aufgrund der Resultate soll eine um 10 Rappen höher Dividende von 3,80 CHF pro Aktie (VJ 3,70 CHF) ausgeschüttet werden, womit eine Dividendenrendite von 1,23% per Stichtag Ende 2016 erreicht wird. Die vorsichtige und auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Dividendenpolitik wird weitergeführt

Für das laufende Jahr zeigt sich Hochdorf relativ optimistisch, wobei die Integration der letztes Jahr übernommenen Pharmalys-Gesellschaften die Bilanz sowie die Erfolgsrechnung deutlich beeinflussten, wie es heisst. Auch hätten sich die internationalen Milchmärkte in den letzten Monaten erholt.

Entsprechend erwartet Hochdorf einer etwa gleich bleibende Milchmenge bei leicht höheren Preisen, einen Brutto-Verkaufserlös im Bereich von 635 bis 670 Mio CHF sowie eine EBIT-Marge von 6,1 bis 6,6%. Dank der Mehrheitsbeteiligung an Pharmalys sei mit einem Gewinnsprung auf Stufe EBIT zu rechnen, so die Mitteilung.

Ferner gibt Hochdorf die Emission einer 3-jährigen Pflichtwandelanleihe über 218,49 Mio CHF u.a. zur teilweisen Finanzierung der Pharmalys-Akquisition bekannt.

uh/ra

(AWP)