Hochtief mit erneutem Gewinnsprung - Ausblick bestätigt

ESSEN (awp international) - Der Essener Baukonzern Hochtief hat dank florierender Geschäfte in Nordamerika im dritten Quartal deutlich mehr verdient als noch vor einem Jahr. Aber auch die Geschäfte bei der australischen Tochter Cimic liefen besser. In Europa erzielte Hochtief nach einem Verlust im Vorjahreszeitraum nun einen Gewinn. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn kletterte von Juli bis September um 44,9 Prozent auf 88,7 Millionen Euro, wie die im MDax notierte Gesellschaft am Donnerstag in Essen mitteilte. Das um Sondereffekte bereinigte Vorsteuerergebnis erhöhte sich um 9,7 Prozent auf 153,5 Millionen Euro. Der Umsatz sank hingegen um 4,5 Prozent auf 5,03 Milliarden Euro.
03.11.2016 07:07

Der Auftragseingang legte im dritten Quartal um 19,0 Prozent auf 5,72 Milliarden Euro zu. Der Auftragsbestand betrug 39,22 Milliarden Euro. Das waren 10,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Für das laufende Jahr peilt die mehrheitlich zum spanischen Baukonzern ACS gehörende Gesellschaft weiterhin einen um Sondereffekte wie etwa Zu- und Verkäufe und Umbaukosten bereinigten Gewinn von 300 bis 360 Millionen Euro an. Das wären 15 bis 35 Prozent mehr als 2015. Dazu beitragen sollen alle Regionen./mne/fbr

(AWP)