Hochtief-Tochter Cimic bekommt milliardenschweren Bahnnetz-Auftrag

Die australische Hochtief-Tochter Cimic hat einen milliardenschweren Grossauftrag in ihrem Heimatmarkt erhalten. Das Unternehmen soll künftig im Bundesstaat New South Wales für den Betrieb der Infrastruktur und die Instandhaltung des regionalen Bahnnetzes zuständig sein. Die Cimic-Tochter UGL habe sich in der Ausschreibung durchgesetzt, teilte das Unternehmen am Freitag in Sydney mit.
12.02.2021 10:01

Der Auftrag hat den Angaben zufolge eine Laufzeit von zehn Jahren. UGL rechne mit Einnahmen von mehr als 1,5 Milliarden australischen Dollar, umgerechnet etwa 957 Millionen Euro. Das Unternehmen soll im Rahmen des Vertrags auch ein neues Kontrollzentrum aufbauen und neue Signalsysteme einrichten. Der Beginn der Arbeiten sei für Januar 2022 geplant, Vorarbeiten sollen aber bereits im Frühjahr 2021 starten./tav/men

(AWP)