Home Depot plant milliardenschweren Aktienrückkauf - neue 2020-Ziele

Die US-Baumarktkette Home Depot steckt ihren Aktionären zum Nikolaustag 15 Milliarden US-Dollar in den Stiefel. Für diese Summe will der Konzern eigene Aktien vom Markt zurückkaufen, wie er am Mittwoch zum Investorentag in Atlanta mitteilte. Zudem setzte sich das Unternehmen neue langfristige Ziele. Bis 2020 soll der Umsatz auf 114,7 bis 119,8 Milliarden US-Dollar klettern. Das setzt ein jährliches Wachstum von 4,5 bis 6 Prozent voraus. Die operative Marge sieht der Konzern bis 2020 bei 14,4 bis 15 Prozent.
06.12.2017 12:43

Home Depot profitiert vom anhaltenden Bauboom in den USA. Im Laufe des Jahres hatte der Konzern mehrfach seine Prognose für 2017 angehoben. Zuletzt sorgte zudem die Hurrikan-Saison sowie andere Naturkatastrophen für zusätzliches Geschäft. Für 2017 erwartet der Konzern ein Plus bei den Erlösen von 6,3 Prozent. Der Gewinn je Aktie soll im Gesamtjahr um etwa 14 Prozent auf 7,36 Dollar zulegen./she/men

(AWP)