Hotelkonzern Accor hält Ausschau nach weiteren Zukäufen

FRANKFURT (awp international) - Der Übernahmehunger von Europas grösstem Hotelkonzern Accor ist noch lange nicht gestillt. "Wir treiben die Marktkonsolidierung voran, sagte Zentraleuropachef Laurent Picheral der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Donnerstag). Accor sei bereit, viele Gelegenheiten beim Schopf zu packen, denn grosse Anbieter würden künftig an Bedeutung gewinnen.
14.07.2016 10:00

Dabei beschränkt sich der Konzern nicht mehr nur auf Hotels. "Wir stellen uns breiter auf und sehen uns mehr als Begleiter für komplette Reisen", so der Manager. Auch im Geschäft mit Tagungen wolle der Konzern wachsen. Accor verfügt bereits über mehr als 4000 Hotels, darunter die Ketten Ibis, Novotel und Mercure. Letzter Coup war die Übernahme des Konkurrenten FRHI, zu dem Luxushäuser wie Fairmont, Raffles und Swissotel gehören./she/nmu/fbr

(AWP)