Hotelplan 2015/16 mit Umsatzrückgang - Positiver Blick auf 2017

Zürich (awp) - Der zur Migros gehörende Reisekonzern Hotelplan blickt auf ein herausforderndes Geschäftsjahr zurück. Es habe eine Vielzahl externer negativer Faktoren gegeben, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstag. Insgesamt sei der Umsatz im Geschäftsjahr 2015/16 (per Ende Oktober) im einstelligen Bereich rückläufig gewesen, auch wenn es in den Herbstferien eine starke kurzfristige Buchungswelle gab.
15.11.2016 12:23

Für die aktuelle Wintersaison seien im Kurz- und Mittelstreckenbereich die Kanarischen Inseln sehr geragt. Auf der Langstrecke stehen derweil Australien und Neuseeland, die Karibik sowie Costa Rica, Mauritius und Südafrika auf der Wunschliste der Urlauber.

POSITIVER BLICK AUF 2017

Auch für die kommende Sommersaison 2017 bestätige sich die zuletzt festgestellte positive Tendenz, heisst es weiter. So gebe es erste Anzeichen, dass wieder vermehrt frühzeitig gebucht werde, nachdem im Jahr 2016 sehr kurzfristige Reservationen getätigt wurden.

Bei den Reisezielen entpuppe sich derzeit Kroatien als Sommertrend. Auch die Nachfrage nach Spanien und Zypern sei bereits sehr hoch. Zudem erwartet Hotelplan nach den erfreulichen Buchungszahlen für Griechenland im Herbst, dass die griechischen Inseln auch im Sommer 2017 wieder beliebt sein werden.

Eine leichte Erholung erhofft sich der Reiseveranstalter für Tunesien und Ägypten - es gebe erste Tendenzen in diese Richtung. Unter den Erwartungen liege derweil die Südtürkei. Im Individualreisebereich sei Norwegen derzeit der Gewinner, im Langstreckenbereich gehörten die USA und Kanada sowie Kreuzfahrten zu den Top-3-Destinationen für den Sommer.

dm/ra

(AWP)