Huber+Suhner verzeichnet zum Halbjahr kräftiges Umsatzwachstum und Gewinnplus

Herisau (awp) - Die in der elektrischen und optischen Verbindungstechnik aktive Huber+Suhner hat im ersten Halbjahr 2016 Umsatz und Gewinn gesteigert. Das Umsatzplus betrug 7,1% auf 381,2 Mio CHF, wobei laut Mitteilung vom Dienstag alle drei Geschäftsbereiche organisch mehr Umsatz als im Vorjahr erzielten und die Ertragskraft steigerten. Organisch, das heisst ohne Währungs- und Kupfereinfluss (+0,6%) sowie Portfolioeffekte (-0,2 %), lag das Umsatzwachstum bei 6,6%. Der Auftragseingang stieg derweil um 9% auf 388,4 Mio CHF.
30.08.2016 07:49

Kräftige Fortschritte verzeichnete das Unternehmen bei der Profitabilität. Der EBIT nahm um rund 65% auf 38,4 Mio CHF zu, was eine Marge von 10,1 nach 6,5% im Vorjahr ergibt. Die Marge übertraf damit auch das mittelfristige Zielband von 6 bis 9%. Unter dem Strich verbesserte sich der Reingewinn markant auf 29,9 Mio von lediglich 6,1 Mio im Vorjahr (+392%).

Mit den vorgelegten Zahlen das Unternehmen die Erwartungen der Analysten übertroffen. Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 375,4 Mio, für den EBIT bei 34,8 Mio und für den Reingewinn bei 24,8 Mio CHF.

Der Bereich Fiberoptics habe seinen Boom fortgesetzt, heisst es weiter. In diesem Segment resultierte mit 157,7 Mio ein Umsatzplus von 14% und eine EBIT-Marge von 13,5%. Zurück auf dem Wachstumspfad ist der Geschäftsbereich Hochfrequenz. Hier wurde ein Umsatzwachstum von 6,5% auf 110,3 Mio erwirtschaftet, was einer EBIT-Marge von 12,7% entspricht. Im Segment Niederfrequenz (-0,4% auf 113,2 Mio) blieben die Umsätze derweil stabil.

Für das zweite Semester 2016 rechnet das Unternehmen mit einer weiterhin positiven Entwicklung. Bei unveränderter Währungssituation wird ein Umsatzwachstum gegenüber 2015 von mindestens 5% in Aussicht gestellt. Die EBIT-Marge dürfte das mittelfristige Zielband von 6 bis 9% leicht übertreffen, heisst es weiter.

pen/uh

(AWP)