Hunger auf Frito-Lay-Snacks lässt bei Pepsico Kassen klingeln

Die steigende Lust auf Chips und andere Snacks hat den Gewinn des US-Nahrungsmittelkonzerns Pepsico in die Höhe getrieben. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen nach Angaben vom Mittwoch im abgelaufenen Quartal 2,14 Milliarden Dollar und damit 150 Millionen mehr als vor Jahresfrist.
04.10.2017 13:22

Gute Geschäfte bei der Chips-Sparte Frito-Lay machten dabei einen Rückgang bei Limonaden und anderen Getränken mehr als wett. Der Umsatz legte um 1,3 Prozent auf 16,24 Milliarden Dollar zu.

An der Börse kamen die Daten dennoch nicht gut an: Die Aktie gab im vorbörslichen Handel ein halbes Prozent nach. Analysten hatten einen stärkeren Umsatzanstieg vorhergesagt.

Der Verkauf von Cola und anderen zuckerhaltigen Limonaden ist seit vielen Jahren rückläufig. Konsumenten greifen zunehmend zu gesünderen Alternativen. Pepsico hat als Reaktion darauf sein Angebot an Säften oder Fitness-Getränken ausgebaut.

(AWP)