Idorsia kooperiert mit Johnson&Johnson bei Aprocitentan - Meilensteinzahlung

Das Pharmaunternehmen Idorsia, das aus Teilen der früheren Actelion hervorgegangen ist, geht beim Wirkstoff Aprocitentan (ACT-132577) eine Kooperation mit Johnson&Johnson (J&J) ein. Konkret habe die J&J-Pharmasparte Janssen eine entsprechende Option ausgeübt, teilt Idorsia am Montag mit. J&J hatte im Sommer Actelion übernommen.
04.12.2017 07:55

Die beiden Unternehmen wollen die Entwicklung und Kommerzialisierung des Medikaments gemeinsam voranbringen. Janssen wird laut den Angaben die Exklusivrechte für die weltweite Kommerzialisierung haben, Idorsia erhalte im Gegenzug Lizenzzahlungen. Diese beliefen sich bei einem Jahresnettoerlös von bis zu 500 Mio USD auf 20%, bei einem Jahresnettoerlös zwischen 500 Mio und 2 Mrd USD auf 30% und bei einem Umsatz von über 2 Mrd USD auf 35%.

Im Mai 2017 wurde gemäss der Mitteilung für Aprocitentan eine Phase-2-Studie abgeschlossen, in der die Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit bei Patienten mit essentieller Hypertonie untersucht wurde. Eine Phase-III-Studie sei in Vorbereitung.

Mit der Ausübung der Option erhält Idorsia eine einmalige Meilenstein-Zahlung in Höhe von 230 Mio USD, wie es weiter heisst. Diese werde in zwei Teilen ausgewiesen: 160 Mio USD würden im vierten Quartal 2017 sofort als Umsatz verbucht, während der verbleibende Betrag voraussichtlich über die nächsten dreieinhalb Jahre hinweg als Auftragserlös erfasst werde.

Unter Einbeziehung dieses Umsatzerlöses in die unveränderte Prognose für Non-GAAP-Betriebsausgaben zwischen 160 und 170 Mio CHF erwartet Idorsia nun für 2017 einen Nettoverlust knapp unter der Gewinnschwelle, wie es weiter heisst.

rw/ys

(AWP)