Immobilienkonzerne wollen Branchenriesen in Spanien bilden

MADRID (awp international) - Die spanischen Immobilienkonzerne Merlin Properties und Metrovacesa wollen sich zusammenschliessen und das grösste Unternehmen der Branche in ihrem Land bilden. Die vereinbarte Fusion solle in mehreren Schritten vollzogen werden, teilten die Partner am Dienstag in Madrid mit.
21.06.2016 19:55

Aus dem Zusammenschluss solle einer der grössten Immobilienkonzerne in Europa hervorgehen mit Vermögenswerten im Bruttowert von 9,3 Milliarden Euro. Der grösste Einzelaktionär werde die Bank Santander sein, die bisher Metrovacesa kontrolliert. In dem Unternehmen sollen verschiedene Arten von Immobilien zusammengefasst werden wie Büros, Einkaufszentren, Lagergebäude, Geschäfte, Hotels oder Mietwohnungen./hk/DP/jha

(AWP)