Implenia-Aktien unter Druck - Semesterzahlen unter den Erwartungen

Zürich (awp) - Die Aktien des Baukonzerns Implenia verlieren am Dienstag im frühen Geschäft gegen den positiven Markttrend deutlich an Boden. Die am Morgen vorgelegten Zahlen lagen ausser beim adjustierten EBIT unter den Erwartungen und die Guidance wird in Marktkreisen als ambitioniert angesehen.
23.08.2016 10:21

Implenia-Aktien büssen um 10.20 Uhr bei relative hohen Volumen 4,1% auf 64,70 CHF ein. Der Gesamtmarkt (SPI) verzeichnet dagegen ein Plus von 0,46%.

Das ausgewiesene Zahlenset habe aufgrund des Verlusts im internationalen Geschäft die Markterwartungen nicht erfüllt, heisst es in einer Einschätzung der Bank Vontobel. Daher sei es keine Überraschung, dass die vormals für das Geschäftsjahr 2016/17 herausgegebenen EBIT-Ziele nach hinten verschoben worden seien und zudem "anspruchsvoll" blieben, so die Bank. Vontobel empfiehlt den Titel zu "Halten" bei einem Kursziel von 67,5 CHF.

Die Zürcher Kantonalbank spricht von Zahlen "insgesamt etwas unter den Erwartungen", weil Wertanpassungen auf Projekte vorgenommenen worden seien. Gleichzeitig verweist die Bank darauf, dass die Halbjahresergebnisse aufgrund der Saisonalität "jeweils wenig aussagekräftig" seien. Der Ausblick sei indes optimistisch und stelle auf adjustierter Basis ein Ergebnis klar über der Vorjahresperiode in Aussicht. Positiv sei zudem die Bestätigung der Ziele 2017. Insgesamt sei der Semesterbericht aber im Hinblick auf die starke Kursentwicklung in diesem Jahr leicht negativ zu werten.

Demgegenüber gibt es aber auch weniger kritische Einschätzungen: Das Halbjahresergebnis entspreche operativ ziemlich genau den Erwartungen, heisst es bei Kepler Cheuvreux. Der hohe Auftragsbestand sowie die Bestätigung des EBIT-Ziels stützten die positive Einschätzung des Titels. Das Institut verweist aber auch auf den Abschreiber in Norwegen und meint, das Ergebnis hätte eine bessere Qualität haben können. Gleichwohl lautet das Rating hier unverändert "Buy" bei einem Kursziel von 75 CHF. Bei der ZKB steht das Rating auf "Übergewichten" und bei Vontobel auf "Hold".

Auch Baader Helvea sieht das Ergebnis "leicht über" den Erwartungen. Abgesehen von den höher als erwarteten Amortisationskosten für die Übernahme von immateriellen Vermögenswerten (PPA) seien die Implenia Ergebnisse über den Erwartungen ausgefallen und die Gewinnaussichten für das Jahr 2016 klingen laut Baader Helvea "optimistischer als zuvor". Das Institut bestätigt das bisherige Rating "Buy" und belässt das Kursziel bei 68 CHF.

sta/cf

(AWP)