Implenia baut neues UNO-Verwaltungsgebäude in Genf - Auftragsvolumen 100 Mio CHF

Implenia hat den Auftrag zum Bau eines neuen UNO-Verwaltungsgebäudes in Genf erhalten. Der Baukonzern hat sich in einem international ausgeschriebenen Wettbewerb durchgesetzt, wie es in einer Medienmitteilung am Dienstag heisst. Das Auftragsvolumen beträgt rund 100 Mio CHF.
07.11.2017 07:55

Das neue Gebäude unterstützt die Bestrebungen der Vereinten Nationen, alle Mitarbeitenden auf dem Gelände des Palais des Nations zusammenzubringen. Auf einer Grundstücksfläche von rund 25'000 Quadratmetern entstehen offene Arbeitsbereiche für 1'400 Beschäftigte sowie Terrassen und geschlossene Aussenbereiche in jeder Etage.

Da sich der Baugrund auf dem UNO-Gelände befindet, seien die Sicherheitsanforderungen entsprechend hoch, heisst es weiter. Die Arbeiten wurden bereits Anfang November 2017 gestartet und dauern voraussichtlich bis Ende November 2019. Implenia baue das Projekt zusammen mit lokalen und internationalen Partnern in Anlehnung an LEED (Leadership in Energy and Environmental Design).

yr/cp

(AWP)