Indien empört über Online-Händler Amazon

Fussmatten mit indischer Nationalflagge haben die Regierung in Neu Delhi gegen den Online-Grosshändler Amazon aufgebracht. Amazon müsse sich für den Verkauf der Fussabtreter über seine kanadische Webseite entschuldigen und die das Land beleidigenden Produkte umgehend aus dem Angebot nehmen, forderte Indiens Aussenministerin Sushma Swaraj am Mittwoch auf Twitter.
11.01.2017 19:25

"Sollte dies nicht unverzüglich geschehen, werden wir offiziellen Vertretern von Amazon kein Visa in Indien mehr gewähren. Wir werden auch die Visa zurückziehen, die bereits ausgestellt sind." Amazon Indien erklärte auf dpa-Anfrage, den Vorfall noch nicht kommentieren zu können. Der Grosshändler ist in den Verkauf der Fussmatten allerdings nicht direkt involviert. Sie werden von einem anderen Anbieter angeboten. Amazon stellt lediglich eine Art Marktplatz dar. Das Unternehmen ist seit 2013 in Indien vertreten und hat seitdem Milliarden Dollar in das Land investiert./gra/sid/DP/mis

(AWP)