Inficon rechnet mit Umsatzwachstum von 25% im Halbjahr - Aktie stark im Plus

(Meldung vom Vorabend ausgebaut mit Kommentaren und Aktienkurs) - Inficon rechnet auf der Basis vorläufiger Zahlen für das erste Halbjahr 2017 mit einem kräftigen Umsatzwachstum. Erwartet werde ein Umsatz von rund 182 Mio USD, was einem Anstieg von rund 25% entspreche, teilte das Messtechnik-Unternehmen am Montagabend mit. Aufgrund dessen werde auch der Betriebsgewinn deutlich über dem Vorjahreswert liegen. Analysten rechnen mit einer Erhöhung der Guidance, wenn die detaillierten Ergebnisse für das erste Halbjahr 2017 am 26. Juli 2017 veröffentlicht werden.
11.07.2017 09:44

Inficon profitiere aktuell von einer "sehr starken" Entwicklung im Bereich Halbleiter- und Vakuumbeschichtungen, wobei insbesondere die Nachfrage bei der OLED-Technologie und die beachtlichen Investitionen von chinesischen Marktteilnehmern ausschlaggebend seien, schreibt die ZKB in einem ersten Kommentar. Die Bank geht davon aus, dass aufgrund der erfreulichen Geschäftsentwicklung die Guidance nach oben angepasst werden dürfte. Ausgehend von einem Umsatz von rund 356 Mio USD und einer EBIT-Marge von 19,7% sei die Aktie nach den seit April erfolgten Kursrückschlägen wieder unterbewertet. Die ZKB stuft die Titel daher weiterhin mit "Übergewichten" ein.

Der Analyst der Bank Vontobel ist der Meinung, dass die Bewertung von Inficon nun aufgrund der vorläufigen Halbjahreszahlen "vernünftiger" sei. Unter Berücksichtigung des Kursrückgangs seit April dürfte das Abwärtspotenzial laut Vontobel zudem begrenzt sein. Daher erhöht die Bank das Rating auf "Halten" von "Verkaufen" und überprüft das Kursziel von bisher 465 CHF.

Auch die Bank Baader rechnet mit höheren Zielen und rechnet mit einer Umsatzprognose von 340 Mio USD nach 320 Mio und einer Ziel-EBIT-Marge von 19% nach zuvor 17%.

Im frühen Handel belegt Inficon den Spitzenplatz im SPI und legt gegen 9.30 Uhr satte 7,1% auf 509 CHF zu. Der SPI notiert derweil praktisch unverändert mit +0,01%.

sta/

(AWP)