Inficon schwächer nach Quartalszahlen

Die Aktien von Inficon tendieren am Donnerstagmorgen schwächer. Das Messtechnikunternehmen hatte vorbörslich Resultate zum dritten Quartal 2017 veröffentlicht, die die Prognosen der Analysten nicht erfüllten. Nicht ganz unerwartet erhöht die Gesellschaft aber ihr Umsatzziel für das Gesamtjahr.
19.10.2017 10:20

Bis gegen 9.20 Uhr verlieren die Inficon-Aktien 4,4% auf 613,50 CHF, während der Gesamtmarkt (SPI) 0,22% tiefer steht.

Inficon erzielte zwar im dritten Quartal erneut ein starkes Wachstum, vermochte aber mit den rekordhohen Werte des Vorquartals nicht Schritt zu halten. Insgesamt habe das Unternehmen solide Resultate für das dritte Quartal erzielt, die allerdings unter den Erwartungen geblieben seien, schreibt Michael Foeth von der Bank Vontobel in einer Ersteinschätzung. Im traditionell wenig margenstarken dritten Quartal habe Inficon die (hohen) Erwartungen bezüglich Profitabilität aufgrund höherer SG&A-Aufwendungen und angestiegener Compensation-Ausgaben nicht komplett erfüllen können, ergänzt Alexander Koller von der ZKB.

Das mit +14% unter den Erwartungen ausgefallene Umsatzwachstum erkläre sich mit dem Produktemix und aufgeschobenen Einnahmen, schreibt Foeth.

Als besonders erwähnenswert streicht Foeth aber den anhaltend positiven Nachfragetrend im Oled- und Halbleiterbereich hervor. Stark und über den Prognosen liegende Umsatzzahlen habe auch der Bereich General Vacuum erzielt. Im Rahmen der Prognosen sei Refrigeration, Air Conditioning & Automotive ausgefallen, während Security & Energy dagegen schwächere Zahlen geliefert habe.

Wie von ihm vorgängig vermutet, habe das Management seine konservative Umsatz-Guidance für das Gesamtjahr angehoben, schreibt Foeth weiter. Entsprechend sehe er Aufwärtspotenzial für seine Umsatz-Prognosen. Nur geringfügigen Anpassungsbedarf sieht dagegen Koller, da er bereits vorgängig höhere Umsatzniveaus antizipiert habe.

Alle Augen seien nun auf das für Inficon wichtigste Schlussquartal gerichtet, schreibt Koller. Aufgrund der starken Dynamik in den zugrunde liegenden Märkten und des antizipierten vorteilhafteren Produktemix bleibe er diesbezüglich optimistisch.

sig/tp

(AWP)