Interview Burkhalter-CEO: Fachkräftemangel bremst - Ziele bestätigt

Zürich (awp) - Der Chef der Elektroinstallateur-Gruppe Burkhalter ist mit dem bisherigen Geschäftsgang im zweiten Halbjahr zufrieden und bestätigt die zuvor genannten Ziele. Das Umfeld sei weiter günstig, sagte Marco Syfrig im Interview mit AWP. Die Grenzen würden derzeit nicht von den Aufträgen gesteckt, sondern von der Verfügbarkeit der Fachkräfte.
09.12.2016 12:19

Er gehe weiter davon aus, dass im Jahr 2016 der Gewinn pro Aktie gesteigert werden kann, wenn auch nicht im Umfang des vergangenen Jahres. An einer hohen Ausschüttungsquote will das Unternehmen festhalten. Einzig eine Akquisition, bei der das Kapital besser eingesetzt wäre, könnte daran etwas ändern, so der CEO. Aber das Umfeld für Zukäufe sei aktuell relativ schwierig.

Bei fast allen übernommenen Unternehmen habe Burkhalter bisher die Rendite verdoppelt, sagte Syfrig weiter. Synergien würden dabei allerdings überhaupt keine Rolle spielen, sondern Effizienz und Preise. Die Holding gebe den inzwischen 45 eigenständig operierenden Gesellschaften die nötige Infrastruktur und erledige die Finanzen und das Controlling. "Wir sind wie ein Butler-Service."

Die Geschäftsführer ermutige er dazu, eine zu hohe Auslastung zu vermeiden. Eine solche drücke einerseits die Marge, und angesichts der Saisonalität der Branche könne man mit freien Kapazitäten bei steigender Nachfrage höhere Preise erzielen.

Den Facharbeitermangel bezeichnet Syfrig derzeit als Hemmschuh für das Geschäft. Um Leute anzuziehen und zu halten, habe Burkhalter in den vergangenen Jahren die Gehälter deutlich angehoben, und werde dies auch in Zukunft tun.

Und wäre die Masseneinwanderungsinitiative wie vom Volk beschlossen umgesetzt worden, hätte dies gravierende Folgen für Burkhalter gehabt. "Jetzt wird sie zum Glück wahrscheinlich so umgesetzt, dass es noch einigermassen der Zielsetzung entspricht, aber für uns verkraftbar ist", so der Unternehmenschef.

(Das vollständige Interview ist auf dem Premium-Dienst von AWP erschienen)

yr/ys

(AWP)