Investis steigert Umsatz und Gewinn - Dividende bestätigt

Zürich (awp) - Der Börsenneuling Investis hat in den ersten sechs Monaten 2016 sowohl den Umsatz als auch den Gewinn im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Den Erlös aus dem Börsengang Ende Juni hat die Immobiliengesellschaft für Investitionen und Zukäufe von Liegenschaften genutzt, um im Bereich Immobiliendienstleistungen weiter zu wachsen.
14.09.2016 10:09

Das auf Wohnimmobilien in der Genferseeregion spezialisierte Unternehmen erwirtschaftete einen konsolidierte Umsatz von 79,3 Mio CHF - ein Plus von 2,5%. Aufgrund strategischer Verkäufe reduzierte sich der Mietertrag aber im Vorjahresvergleich um 1,7% auf 20,2 Mio CHF, wie Investis am Mittwoch mitteilt. Auf Vergleichsbasis (Like-for-Like) sei der Mietertrag derweil mit +1% leicht angestiegen.

Der um 5,7% höhere Betriebsaufwand von insgesamt 66,3 Mio CHF resultierte aus gestiegenen Investitionen. Auf Stufe EBITDA erwirtschaftete das Unternehmen einen um 12% tieferen Gewinn von 13,0 Mio CHF, wogegen sich der Gewinn auf Stufe EBIT um rund 5% auf 29,7 Mio CHF erhöhte. Der Reingewinn stieg um 4,8% auf 19,7 Mio CHF.

Aufgrund der anhaltend tiefen Zinsen hat das Unternehmen zudem Bewertungsgewinne in Höhe von 16,7 Mio CHF verbucht. Da die Halbjahreszahlen zum ersten Mal präsentiert werden, gibt Investis hier keine entsprechende Vorjahreswerte bekannt.

REAL ESTATE SERVICES MIT MEHR MARKTANTEIL

Der weitere Ausbau der Bereichs Immobiliendienstleistungen schlug sich wie erwähnt im Geschäftsaufwand nieder. Ertragsseitig zeige sich dies aber erst im zweiten Halbjahr, heisst es. Man werde zudem weiterhin von der grossen Nachfrage nach Wohnimmobilien im mittleren Preissegment profitieren, lässt sich CEO Stéphane Bonvin in der Mitteilung zitieren. Gleichzeitig biete die laufende Konsolidierung im Bereich Real Estate Services weitere Wachstumsmöglichkeiten. Die Sparte habe ihren Marktanteil in den letzten Monaten kontinuierlich ausgebaut, so Bonvin.

Darüber hinaus wird, wie im Rahmen des Börsenganges angekündigt, der IPO-Erlös für weitere Investitionen im Geschäftsbereich Properties sowie Zukäufe im Segment Real Estate Services genutzt. Konkret wurden im Segment Properties neun neue Liegenschaften zum Kaufpreis von insgesamt rund 65 Mio CHF gekauft.

DIVIDENDE BEKRÄFTIGT

Zudem werden im zweiten Halbjahr zwei Anlageliegenschaften fertiggestellt. Durch die Zukäufe und Baufertigstellungen erwartet das Unternehmen im Segment Properties einen Anstieg des annualisierte Sollmietertrags auf 46,2 Mio CHF. Im Segment Real Estate Services seien zudem zurzeit verschiedene Akquisitionsgespräche im Gange.

Investis geht mit Blick in die Zukunft von einer weiterhin soliden Geschäftsentwicklung aus. Ohne besondere Vorkommnisse erwartet die Immobiliengesellschaft für 2016 einen EBITDA (vor Neubewertung und Verkäufen) im Rahmen des Vorjahres, damals lag dieser bei 29,9 Mio CHF. Die angekündigte Dividendenausschüttung im Umfang von 30 Mio CHF für das Gesamtjahr 2016 wird bestätigt.

Die ZKB bezeichnet die Entwicklung beim operativen Ergebnis, das wegen der tieferen Segmentumsätze und Ausbaukosten unter den Erwartungen zu liegen kam, als enttäuschend. Die höher als erwarteten Neubewertungen zeigten hingegen eine solide Entwicklung auf Stufe NAV. Dennoch sei die Prämie auf dem NAV von zurzeit 42% vor dem Hintergrund der Halbjahreszahlen zu hoch.

An der Börse lösen die Semesterzahlen im frühen Handel keine grosse Begeisterung aus. Die Investis-Titel verlieren gegenüber einem leicht höher notierenden Gesamtmarkt 0,7% auf 59,75 CHF.

sta/cf

(AWP)