IPO: Pirelli kehrt nach zwei Jahren an die Börse zurück

Der italienische Reifenhersteller Pirelli will im Oktober zurück an die Börse. Etwa 35 Prozent des Aktienkapitals würden zum Kauf angeboten, teilte der Konzern am Donnerstag in Mailand mit. Im Falle einer entsprechenden Nachfrage könnten weitere 50 Millionen Aktien dauerhaft auf den Markt kommen. Die Preisspanne für die dann insgesamt 400 Millionen Aktien bewegt sich zwischen 6,30 und 8,30 Euro je Aktie. Damit könnte der Börsengang in der Spitze ein Volumen von knapp 3,3 Milliarden Euro haben.
14.09.2017 18:26

Den Erlös streicht eine Investorengruppe um den chinesischen Konzern ChemChina ein. Das Chemie-Unternehmen hatte Pirelli 2015 für etwa 7,4 Milliarden Euro übernommen. Dabei wurde das Geschäft mit Lkw-Reifen abgespalten und mit dem Reifengeschäft von ChemChina zusammengelegt. Im Zuge der Übernahme wurde die Pirelli-Aktie von der Mailänder Börse genommen.

In den Handel starten sollen die Aktien den Plänen zufolge in der ersten Hälfte des kommenden Monats. Der Börsengang könnte der grösste in Europa in diesem Jahr werden. Bislang hat die Allied Irish Banks den Titel inne; die vom Staat in der Finanzkrise gerettete irische Bank war im Mai an die Börse zurückgekehrt. Pirelli ist jetzt ganz auf Reifen für Pkw und Formel-Eins-Rennwagen spezialisiert./she/das

(AWP)