IPO: Spanischer Ölkonzern Cepsa kehrt an Madrider Börse zurück

Der spanische Ölkonzern Cepsa will nach sieben Jahren wieder an die Madrider Börse zurückkehren. Die Anteile werden für 13,10 bis 15,10 Euro je Aktie angeboten, wie der Inhaber des Unternehmens, die staatliche Mubadala Investment Company aus den Vereinigten Arabischen Emiraten am Dienstag mitteilte. Damit könnte sie bis zu 2 Milliarden Euro einstreichen Der endgültige Preis wird am 16. Oktober bekanntgegeben.
02.10.2018 17:10

Mubadala wird nach dem Börsengang noch 75 Prozent der Anteile halten. Neben Madrid soll die Aktie auch an den Märkten in Barcelona, Bilbao und Valencia gehandelt werden.

Cepsa betreibt Ölraffinerien und Abfüllstationen in Spanien, besitzt aber auch Ölfelder in Algerien, Kolumbien, Peru, Thailand und Malaysia. Ausserdem hat das Unternehmen zahlreiche petro-chemische Fabriken, etwa in Kanada, Brasilien und China. Der Konzern beschäftigt weltweit rund 10 000 Mitarbeiter in 20 Ländern./elm/tih/he

(AWP)