IPO: Spezialchemie-Unternehmen AlzChem plant Börsengang in Frankfurt

Das Spezialchemie-Unternehmen AlzChem AG strebt an die Börse. Die Notierung im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse sei für das erste Halbjahr 2017 geplant, teilte das Unternehmen am Montag mit. Den erwarteten Bruttoemissionserlös von 40 bis 50 Millionen Euro will AlzChem grossteils in den Bau einer neuen Produktionsanlage für das Spezialchemieprodukt Creamino am Hauptsitz im oberbayerischen Trostberg stecken. Nach dem Börsengang wird ein Streubesitz von über 50 Prozent angestrebt.
16.01.2017 08:15

Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben 1480 Mitarbeiter an vier deutschen sowie drei ausländischen Standorten und hat in den ersten neun Monaten 2016 einen Umsatz von 250,5 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) in diesem Zeitraum lag - vor Abzug nicht-operativer Einmaleffekte im Rahmen des geplanten Börsengangs - bei 14,3 Prozent./gl/stb

(AWP)