Italienische Industrie erholt sich weiter von Corona-Einbruch

Die italienischen Industrieunternehmen haben sich im Juni von dem Einbruch in der Corona-Krise weiter erholt. Die Gesamtproduktion stieg allerdings nicht mehr so stark wie im Mai. Für Juni meldete das Statistikamt Istat am Donnerstag in Rom einen Zuwachs der Produktion um 8,2 Prozent im Monatsvergleich. Die Markterwartungen wurden ein Stück weit übertroffen. Analysten hatten nur einen Zuwachs um 5,0 Prozent erwartet.
06.08.2020 10:24

Im Mai hatte sich die Industrieproduktion noch deutlich stärker erholt, um revidiert 41,6 Prozent (zuvor 42,1 Prozent). Im März und April war sie allerdings noch jeweils drastisch abgestürzt, nachdem ein Grossteil der Betriebe im Kampf gegen die Ausbreitung der Pandemie geschlossen worden waren.

Im Jahresvergleich machte sich die Corona-Krise im Juni aber immer noch stark bemerkbar. Gegenüber dem Vorjahresmonat fiel die Herstellung um 13,7 Prozent. Allerdings fällt der Rückgang geringer aus als noch im Mai. Italien wurde durch die Corona-Pandemie mit am stärksten in Europa getroffen./jkr/jsl/mis

(AWP)