Italienischer Ölkonzern Eni übertrifft Gewinn-Erwartungen

Der grösste italienische Ölkonzern Eni hat im zweiten Quartal von höheren Ölpreisen profitiert. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn erreichte im Zeitraum April bis Juni 463 Millionen Euro, wie Eni am Freitag in Mailand mitteilte. Das war deutlich mehr als Analysten erwartet hatten. Im Vorjahreszeitraum hatte Eni noch einen Verlust ausgewiesen. Das bereinigte operative Ergebnis lag bei 1,02 Milliarden Euro. Neben einem anziehenden Ölpreis profitierte der Konzern auch von seinem Sparkurs und höherer Produktion.
28.07.2017 08:51

Für das laufende Jahr hat sich Eni auch weiterhin ein Förderziel von 1,84 Millionen Barrel pro Tag vorgenommen. Ausserdem soll die Nettoverschuldung von 15,5 Milliarden Euro mithilfe von Unternehmensverkäufen abgebaut werden.

Mit seinen Geschäftsergebnissen reiht sich Eni in die Riege der wieder erstarkten Ölkonzerne ein. Wie schon die britische Royal Dutch Shell , die spanische Repsol und die französische Total profitierte der Konzern von den leicht angezogenen Ölpreisen, höheren Fördermengen sowie von Sparmassnahmen. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Ölpreise um rund 8 Prozent angezogen, die Nordseesorte Brent kostet derzeit etwas über 50 US-Dollar. Noch vor drei Jahren war ein Fass davon mehr als doppelt so viel wert./kro/mne/stb

(AWP)