JPMorgan-Chef warnt vor Einbruch im Handelsgeschäft

Die US-Grossbank JPMorgan rechnet laut ihrem Chef mit einem mauen Handelsgeschäft im laufenden Quartal. Die entsprechenden Erträge dürften in dem Zeitraum um ein Fünftel einbrechen, sagte Jamie Dimon am Dienstag bei einer Investorenkonferenz in New York. Zudem sei das Vergleichsquartal vor einem Jahr besonders gut aufgefallen. Er spiele nun mit dem Gedanken, künftig keine Prognosen mehr zur Ertragsentwicklung im Handelsgeschäft zu nennen. Dies führe zu einer übermässigen Fokussierung auf kurzfristige Ergebnisse. Zum Handelsgeschäft einer Investmentbank zählen etwa die Erträge aus dem Handel mit Aktien oder Anleihen./stb/la
12.09.2017 21:42

(AWP)