Käufer von Nestlés US-Süsswarengeschäft soll laut Pressemeldung Ferrero sein

Nestlé will sein US-Süsswarengeschäft offenbar an den italienischen Ferrero-Konzern verkaufen. Dies schreibt zumindest die "New York Post" (online) mit Bezug auf gewisse Quellen. Der Nutella-Konzern soll das Geschäft bis zu 2 Mrd USD bezahlen.
22.12.2017 09:20

Der wichtigste Konkurrent von Ferrero im Kaufprozess sei der US-Schokoladen-Hersteller Hershey gewesen, heisst es weiter im Artikel. Dies dürfte diese Woche aber geändert haben, da Hershey den Popcorn-Hersteller Amplify für 1,6 Mrd USD übernommen habe. Noch als möglicher Käufer im Spiel sei allerdings eine kleine Gruppe von Private Equity Firmen.

Nestlé wolle den Käufer für das Geschäft, das im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 900 Mio CHF erzielt hat, in den ersten Wochen des neuen Jahres auswählen, so das Blatt weiter. Am Vortag hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg geschrieben, dass Nestlé sich bis Ende März vom genannten Geschäft getrennt haben will. Man rechne mit einem Abschluss der Transaktion im ersten Quartal 2018, wurde dort eine Konzernsprecherin zitiert.

Das Süsswarengeschäft in den USA umfasst hauptsächlich einheimische Schokoladenmarken und Süssigkeiten.

uh/ra

(AWP)

Tweets zum WEF