Kampf um indischen Grosskonzern Tata: Ex-Chef Mistry zieht sich zurück

NEU DELHI (awp international) - Der Führungsstreit beim indischen Grosskonzern Tata scheint nach fast zweimonatiger Schlammschlacht beigelegt zu sein. Der ehemalige Konzernchef Cyrus Mistry deutete am Montagabend (Ortszeit) überraschend an, sich auch aus der Führung aller börsennotierten Tochterfirmen zurückzuziehen. "Ich werde mich aus dem Forum der ausserordentlichen Aktionärsversammlungen zurückziehen und auf eine grössere Plattform gehen, wo das Gesetz noch gilt", sagte er in einer Videobotschaft.
19.12.2016 15:59

Seit Mistry am 24. Oktober überraschend als Vorstandsvorsitzender der Mittergesellschaft des Konzerns, Tata Sons, abgelöst worden war, berief diese nach und nach für alle börsennotierten Tochtergesellschaften Aktionärsversammlungen ein, um ihn auch dort aus der Führungsriege zu entfernen. Mistry leistete dagegen bisher erbitterten Widerstand.

Die Tata-Gruppe ist einer der grössten Mischkonzerne Indiens mit einem Jahresumsatz von zuletzt mehr als 100 Milliarden US-Dollar./smr/DP/jha

(AWP)