Katarischer Fonds übernimmt französisches Modehaus Balmain

Paris (awp/sda/afp) - Das traditionsreiche französische Modehaus Balmain ist künftig in katarischer Hand. Der Investmentfonds Mayhoola werde Balmain komplett übernehmen, erklärte die Beratungsfirma Bucéphale Finance, die mit der Suche nach einem Käufer beauftragt worden war, am Dienstagabend.
22.06.2016 08:54

Der Besitzerwechsel werde es dem Modehaus ermöglichen, seine Entwicklung voranzutreiben, "insbesondere mit der Eröffnung neuer Boutiquen im Ausland".

Balmain gehört bisher zu 70% den Erben des früheren Chefs Alain Hivelin und zu 30% dem derzeitigen Management. Wie viel Mayhoola für die Übernahme zahlt, wurde nicht mitgeteilt. Die Wirtschaftszeitung "Les Echos" berichtete, es gehe um 485 Mio EUR.

Die Hivelin-Erben hatten Bucéphale Finance im Februar beauftragt, einen Käufer für Balmain zu suchen. Das Unternehmen war 1945 von Modeschöpfer Pierre Balmain gegründet worden und erlebte nach dessen Tod 1982 diverse Besitzerwechsel und finanziell schwierige Phasen.

Seit dem Engagement von Designer Pierre Decarnin im Jahr 2006 geht es wieder aufwärts und Balmain-Kleider sind bei Filmstars wie Marion Cotillard und Gwyneth Paltrow beliebt.

Für Mayhoola ist die Balmain-Übernahme nicht der erste Ausflug ins Modegeschäft. Dem Fonds, der vom Emir von Katar unterstützt wird, gehört bereits die italienische Marke Valentino.

mk

(AWP)