Knorr-Bremse erhöht im Übernahmepoker Angebot für Nutzfahrzeugzulieferer Haldex

MÜNCHEN/STOCKHOLM (awp international) - Der Münchener Autozulieferer Knorr-Bremse will bei der schwedischen Haldex doch noch zum Zug kommen und legt nach. Das Unternehmen bietet nun 125 schwedische Kronen in bar je Aktie des Nutzfahrzeugzulieferers, wie Knorr-Bremse am Freitag mitteilte. Damit werde das Unternehmen mit 5,53 Milliarden Kronen (580 Mio Euro) bewertet. Zuvor hatte Knorr 110 Kronen geboten - soviel wie auch der Friedrichshafener Autozulieferer ZF. Zugleich wurde die Mindestannahmeschwelle gesenkt. Knorr Bremse will nun nicht mehr über 90 Prozent, sondern nur noch die Mehrheit der Aktien.
16.09.2016 08:57

Die beiden deutschen Unternehmen sind insbesondere an der Bremsentechnologie der Schweden interessiert. ZF wirbt bei den Haldex-Aktionären damit, für eine mögliche Übernahme bereits alle kartellrechtlichen Genehmigungen zusammen zu haben. Der Verwaltungsrat von Haldex hatte daher bisher auch die Offerte von ZF empfohlen./men/she/stk

(AWP)