Kontron schmeisst nach schwachen Zahlen Unternehmenschef raus

AUGSBURG (awp international) - Dem Aufsichtsrat des Minicomputerherstellers Kontron ist nach schwachen Zahlen des Unternehmens der Geduldsfaden gerissen. Dem Vorstandsvorsitzenden Rolf Schwirz und dem Vorstandsmitglied Andreas Plikat wurde mit sofortiger Wirkung der Stuhl vor die Tür gesetzt. Ab sofort steht der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Sten Daugaard an der Spitze des Unternehmens, wie Kontron am späten Montagabend mitteilte. Ausserdem wird der bisherige interimistische Leiter des Finanzbereichs, Thomas Riegler, in den Vorstand berufen. Frank Gumbinger soll aber weiter zum 1. Januar sein Amt als Finanzvorstand antreten.
26.07.2016 06:38

In einer weiteren Mitteilung zog Kontron eine enttäuschende Bilanz des abgelaufenen Quartals. Das Unternehmen habe die im zweiten Quartal übliche Erholung verpasst, hiess es. Von April bis Juni hatte der Umsatz nur knapp über dem des ersten Jahresviertels gelegen. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2015 sackten die Erlöse um 16,2 Prozent auf 90,9 Millionen Euro ab. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebit) fiel von -1,8 Millionen Euro auf -10,0 Millionen Euro.

Kontron machte für die Entwicklung zum Teil den Markt und zum Teil sich selbst für die Entwicklung verantwortlich. Das Unternehmen sei dabei, ein umfassendes Massnahmenpaket einzuleiten, um der Umsatzschwäche entgegenzusteuern und Kosten anzupassen. Im zweiten Halbjahr erwartet Kontron eine Stagnation bei Umsatz und Ebit-Marge.

Anleger reagierten unter dem Strich entsetzt. Der Kurs der Kontron-Aktie sackte zum Schluss des nachbörslichen Handels bei Lang & Schwarz um sechs Prozent ab. Mitte Juli hatte Kontron bereits seine Jahresprognose zurückgezogen. Der Aktienkurs war darauhin um mehr als zwölf Prozent eingebrochen./he

(AWP)