Korr: Brasilianische Steuerzahler haben Teil ihrer Gelder repatriiert

(Meldung vom Vortag korrigiert, geografische Verteilung ist zurzeit noch unbekannt)
02.11.2016 15:33

Zürich (awp) - Brasilianische Steuerzahler mit Vermögenswerten im Ausland konnten bis Ende Oktober von einem Amnestieprogramm der örtlichen Steuerbehörden profitieren. In diesem Zusammenhang haben die Geldabflüsse aus der Schweiz letztlich signifikant zugenommen, meldete BBC Brasil am Dienstag.

Am selben Tag hat die Receita federal (brasilianische Steuerbehörde) mitgeteilt, dass sich über 25'000 Steuerzahler für das Programm angemeldet haben. Dabei hat es sich in erster Linie um natürliche Personen gehandelt, die Vermögen in der Höhe von etwa 170 Mrd BRL (50,89 Mrd CHF) gemeldet hätten.

Die Regularisierung dieser Gelder soll in die brasilianischen Kassen über 50 Mrd BRL in Steuern und Bussgelder fliessen lassen.

Der Anteil der Vermögen, die aus der Schweiz aufgetaucht sind, sollte nicht vor einem Monat bekannt sein, meldete die brasilianische Zentralbank. Gemäss ihrer Angaben waren 2015 3,4% der sämtlichen deklarierten brasilianischen Gelder im Ausland (45,7 Mrd USD) in der Schweiz deponiert, also etwa 1,56 Mrd USD.

Die wichtigsten Bestimmungsländer dieser Vermögenswerte sind laut den Angaben die USA (52%), vor den Cayman-Inseln (23%), dem Vereinigten Königreich (5,7%) und den Bahamas (3,9%). Die Schweiz folgt auf Platz fünf.

buc/fr/ra/cp

(AWP)