Korr: SBB-Tochter AlpTransit Gotthard AG mit neuer Leitung

(Name im ersten Satz des dritten Abschnitts korrigiert; "Simoni" statt "Zbinden") - 13 Monate nach Eröffnung des Gotthardbasistunnels hat Renzo Simoni das Amt als Chef der AlpTransit Gotthard AG abgegeben. Sein Nachfolger ist Dieter Schwank, dem nun die Fertigstellung des Ceneribasistunnels obliegt.
30.06.2017 20:59

Simoni war 2007 als Nachfolger von Peter Zbinden CEO der AlpTransit Gotthard AG geworden. Unter seiner Führung wurde der Gotthardbasistunnel fertiggestellt.

In einem Rückblick bezeichnete Simoni den deformierbaren Stahleinbau im Tavetscher-Zwischenmassiv, die Freilegung einer blockierten Tunnelbohrmaschine und das problemlose Durchfahren der gefürchteten Pioramulde als Meilensteine des Projektes Gotthardbasistunnel, wie AlpTransit in einer Mitteilung vom Freitag schreibt.

Er erinnerte ferner an den Hauptdurchschlag vom 15. Oktober 2010 und die Eröffnungsfeier vom 1. Juni 2016. Betroffen gemacht hätten ihn auch die tödlichen Unfälle.

Dieter Schwank übernimmt seine Tätigkeit als Vorsitzender der Geschäftsleitung am Samstag. Für ihn steht die Fertigstellung der Flachbahn durch die Alpen im Mittelpunkt. Am 1. September 2020, in 38 Monaten also, soll der Ceneribasistunnel der SBB übergeben werden. Schwank leitete bislang den Rechtsdienst.

AlpTransit Gotthard ist Bauherrin der neuen Eisenbahn-Alpentransversalen am Gotthard. Das Unternehmen wurde dazu 1998 gegründet. Die SBB-Tochter beschäftigt am Hauptsitz in Luzern und an den Aussenstellen in Altdorf UR, Sedrun GR und Bellinzona TI rund 140 Mitarbeitende.

(AWP)