Korr: US-Steuerreform beflügelt Gewinnpläne der Norma Group

(Berichtigt wird im ersten Absatz, vierter Satz, der bereinigte Gewinn je Aktie. Er lag zuletzt bei 3,29 rpt 3,29 Euro.) - Der Verbindungstechnik-Spezialist Norma Group will nach einem dicken Gewinnplus 2017 im laufenden Jahr noch höher hinaus. Der Umsatz soll 2018 ohne mögliche Übernahmen um rund 3 bis 5 Prozent steigen, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Mittwoch in Maintal mit. Die um Sonderposten bereinigte operative Marge (Ebita) soll wie im Vorjahr über 17 Prozent liegen. Die Steuerreform in den USA soll den bereinigten Gewinn je Aktie von zuletzt 3,29 Euro "stark" nach oben treiben, kündigte die Konzernspitze um Vorstandschef Bernd Kleinhens an.
21.03.2018 09:22

An dem Gewinnplus von 2017 sollen die Aktionäre mit einer um 10 Cent auf 1,05 Euro erhöhten Dividende je Aktie teilhaben. Wie bereits bekannt, steigerte Norma seinen Umsatz im abgelaufenen Jahr um fast 14 Prozent auf 1,02 Milliarden Euro. Ohne Übernahmen hätte das Plus noch fast neun Prozent betragen. Die bereinigte Ebita-Marge ging zwar von 17,6 auf 17,2 Prozent zurück. Unter dem Strich sprang der Gewinn dank der US-Steuerreform um 58 Prozent auf knapp 120 Millionen Euro nach oben./stw/jha/

(AWP)

 
Aktuell+/-%
NORMA Group N27.00+0.82%

Investment ideas