Krankenversicherer UnitedHealth will 2019 weiter vorankommen

Für den US-Krankenversicherer UnitedHealth ist auch das Schlussquartal 2018 rund gelaufen. Das Unternehmen geht nun mit unverändertem Optimismus in das neue Jahr. 2019 will der Konzern sein Ergebnis nochmals steigern, wie UnitedHealth am Dinestag in New York bekräftigte. Angepeilt ist ein Gewinn zwischen 13,70 bis 14,00 Dollar je Aktie und ein bereinigtes Ergebnis von 14,40 bis 14,70 Dollar je Anteilsschein.
15.01.2019 12:49

Im vergangenen Jahr hatte UnitedHealth mit einem bereinigten Ergebnis von 12,88 Dollar je Aktie die eigenen Ziele nochmals übertreffen können, erklärte Konzernchef David Wichmann. Wegen der gut laufenden Geschäfte war es mehrfach angehoben worden. Auch Analysten hatten weniger erwartet. Konzernweit kletterte der Umsatz um 12 Prozent auf 226 Milliarden Dollar, woran die Service-Sparte Optum grossen Anteil hatte. Optums Erlöse sprangen erstmals in der Geschichte des Unternehmens über die Marke von 100 Milliarden Dollar. Unter dem Strich kletterte der Überschuss des Gesamtkonzerns um 13,5 Prozent auf knapp 12 Milliarden Dollar.

UnitedHealth bietet neben dem Versicherungsgeschäft auch Datenanalysen im Gesundheitswesen an und unterstützt Unternehmen mit Gesundheitsprogrammen für Mitarbeiter. Dieses Standbein gilt als besonders lukrativ. Aus dem Geschäft mit Versicherungen aus dem sogenannten Obamacare-Programm des früheren US-Präsidenten Barack Obama hat sich UnitedHealth wegen anhaltender Verluste schon früher zurückgezogen./tav/nas/jha/

(AWP)