Kreise: Bayer in fortgeschrittenen Verkaufsgesprächen zu Dermatologie-Geschäft

LEVERKUSEN (awp international) - Der Pharma- und Pflanzenschutzkonzern Bayer ist Kreisen zufolge in fortgeschrittenen Gesprächen über den Verkauf seines Dermatologie-Geschäfts. Möglicher Käufer sei Avista Capital Partners, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen. Andere mögliche Bieter seien ausgeschieden. Das Geschäft könnte auf eine Bewertung von mehr als 800 Millionen Euro kommen. Noch im laufenden Jahr sei ein Abschluss möglich. Eine endgültige Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. Ursprünglich hatte Bayer laut Kreisen im September mehr als eine Milliarde Euro angepeilt. Bayer wollte keinen Kommentar abgeben.
07.12.2016 12:32

Bayer stemmt derzeit die grösste Übernahme eines deutschen Konzerns im Ausland. Im September hatten die Leverkusener die Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto für insgesamt rund 66 Milliarden US-Dollar verkündet und damit einen monatelangen Poker beendet. Neben den Monsanto-Aktionären müssen aber auch noch die Behörden rund um den Globus dem Deal zustimmen./jha/enl/stb

(AWP)