Kreise: Citigroup in Gesprächen über Bankenlizenz in Saudi-Arabien

Die US-Bank Citigroup will offenbar stärker von der Wirtschaftsentwicklung Saudi-Arabiens profitieren. Der Finanzkonzern befindet sich in fortgeschrittenen Gesprächen über eine Bankenlizenz in dem Land, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtete. Das Vorhaben könnte aber noch scheitern.
28.02.2017 17:43

Saudi-Arabien wird infolge des von dem Land angestrebten wirtschaftlichen Wandels für Banken attraktiver. Ohne eine Lizenz der Kapitalmarktaufsicht CMA gibt es für Banken Einschränkungen bei der Mitarbeit an Transaktionen, die in Saudi-Arabien unterzeichnet werden oder deren Ziel ein Unternehmen aus dem Land ist.

Saudi-Arabien bereitet derzeit den Börsengang des staatlichen Öl- und Chemiekonzerns Saudi Aramco vor. Allerdings drohen Verzögerungen. Das "Wall Street Journal" ("WSJ") hatte jüngst unter Berufung auf mehrere mit der Sache vertraute Personen berichtet, dass ein Sprung aufs Börsenparkett bis Ende 2018 unter anderem wegen Komplikationen bei der Umstrukturierung des Unternehmens unwahrscheinlich sei.

Im April letzten Jahres hatte Vize-Kronprinz Muhammad bin Salman noch die Jahre 2017 oder 2018 für einen Börsengang genannt. Der Börsengang könnte der bislang grösste der Welt werden. So will Saudi-Arabien zunächst weniger als fünf Prozent der Anteile in private Hände überführen und rund 100 Milliarden US-Dollar (94 Mrd Euro) einnehmen./mis/tos

(AWP)