Kreise: Fluglinie Emirates erwägt Übernahme von Rivalin Etihad

(Ausführliche Fassung) - Die grösste arabische Fluggesellschaft Emirates will Insidern zufolge möglicherweise ihre verlustreiche Rivalin Etihad übernehmen. In den bereits laufenden Gesprächen gehe es um die Übernahme des eigentlichen Fluggeschäfts von Etihad, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Die Wartungssparte solle Etihad behalten. Gemessen in Fluggastkilometern würde Emirates durch den Deal zur grössten Airline der Welt. Die Verhandlungen könnten aber noch scheitern, hiess es.
20.09.2018 16:07

Sprecher von Emirates und Etihad lehnten eine Stellungnahme auf Nachfrage von Bloomberg ab. Emirates aus Dubai ist bereits die Nummer eins unter den Fluglinien vom Persischen Golf - vor Qatar Airways aus dem Emirat Katar und Etihad aus Abu Dhabi. Lange Jahre setzten die staatlichen Golf-Airlines mit ihren luxuriös ausgestatteten Flugzeugen und günstigen Preisen etablierte Fluggesellschaften wie Lufthansa, die IAG-Tochter British Airways und die französisch-niederländische Air France-KLM unter Druck.

Doch Etihad verzockte sich mit Beteiligungen an schwachen Fluggesellschaften wie Air Berlin und Alitalia. Eigentlich wollte sie sich mit den Partnern ein Zubringernetzwerk aufbauen. Doch Air Berlin und Alitalia flogen 2017 in die Pleite. Bei der deutschen Fluglinie lösten die Araber die Insolvenz selbst aus, indem sie bereits zugesagte Zahlungen einstellten. Das Geschäft von Air Berlin wurde daraufhin grösstenteils von der Lufthansa übernommen. Die einstige italienische Staatsfluglinie Alitalia hält sich nur noch dank staatlicher Finanzspritzen in der Luft.

An der Börse beflügelten die Nachrichten die Aktie der Lufthansa. Nach Bekanntwerden des Übernahme-Gerüchts stieg ihr Kurs auf den höchsten Stand des Tages und lag zuletzt mit rund 1,2 Prozent im Plus./stw/men

(AWP)