Kreise: Monsanto erlaubt Bayer einen genauen Blick in die Bücher - Neue Offerte?

ST. LOUIS/LEVERKUSEN (awp international) - In den Milliardenpoker zwischen Bayer und Monsanto kommt offenbar Bewegung. Der US-Konzern habe dem deutschen Chemie- und Pharmakonzern einen Blick in die Bücher erlaubt, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Kreise. Bayer prüfe jetzt die Zahlen des US-Saatgutherstellers genau und erwäge eine weitere Aufstockung des Angebots und den Zeitpunkt dafür.
04.08.2016 17:55

Der Prozess dürfte über einige Wochen in Anspruch nehmen und es sei keine Entscheidung gefallen, ob die Offerte tatsächlich erhöht werden soll. Sprecher von beiden Unternehmen wollten die Informationen auf Nachfrage von Bloomberg nicht kommentieren. Die Monsanto-Aktie legte nach Veröffentlichung des Bloomberg-Berichts um 1,57 Prozent auf 106 US-Dollar zu. Das Bayer-Papier geriet leicht unter Druck.

REKORD-OFFERTE

Monsanto hatte Mitte Juli das leicht aufgestockte Gebot von Bayer abgelehnt. Die Offerte reiche finanziell nicht aus, um ein Geschäft sicherzustellen, hatte der Konzern damals mitgeteilt. Monsanto bleibe aber offen für Gespräche mit dem Leverkusener Konzern sowie anderen Parteien, hiess es.

Bayer hatte die Offerte zuvor von 122 auf 125 US-Dollar je Aktie angehoben. Die Rekord-Offerte erhöhte sich damit von 62 Milliarden auf insgesamt rund 64 Milliarden Dollar./zb/he

(AWP)