Kreise: Siemens und Bombardier prüfen zwei Zug-Gemeinschaftsunternehmen

Der Elektrokonzern Siemens und der kanadische Bombardier-Konzern sprechen Kreisen zufolge über die Gründung von zwei Gemeinschaftsunternehmen im Zuggeschäft. Dabei machten sie gute Fortschritte, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf eingeweihte Personen.
28.06.2017 21:35

Ein mögliches Gemeinschaftsunternehmen würde demnach den Bau von Zügen umfassen und von Bombardier kontrolliert werden, schreibt die Agentur. Das andere solle die Signaltechnik umfassen und von Siemens geführt werden. Ein Abschluss sei in den kommenden Monaten möglich, hiess es weiter. Eine endgültige Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. Sprecher von Siemens und Bombardier wollten den Bericht auf Anfrage nicht kommentieren.

Mitte April hatte es bereits ähnliche Spekulationen gegeben. Und schon Mitte 2015 hatte es Spekulationen über entsprechende Absichten gegeben./jha/

(AWP)