Kreise: Trump will Fed-Vorsitzenden am Donnerstag vorschlagen

US-Präsident Donald Trump will seinen Vorschlag für die Nachfolge der US-Notenbankvorsitzenden Janet Yellen Kreisen zufolge am Donnerstag veröffentlichen. Die Bekanntgabe solle vor seiner Reise nach Asien erfolgen, erfuhr die Nachrichtenagentur Bloomberg von einem Offiziellen des Weissen Hauses. Der Kandidat muss allerdings noch vom Senat bestätigt werden. Die Amtszeit von Yellen endet im Februar 2018.
30.10.2017 17:54

Bereits am Freitag hatte Bloomberg berichtet, dass US-Präsident Donald Trump zu Fed-Direktor Jerome Powell als Nachfolger von Yellen tendiere. Bloomberg berief sich hier auf drei Personen, die mit der Materie vertraut seien. Die Entscheidung stehe aber nicht fest und Trump könne jederzeit seine Meinung ändern. Powell werden als Mitglied der Republikaner gute Aussichten im Senat unterstellt. Diese haben dort eine Mehrheit. Als ein weiterer Favorit galt bis zuletzt der Ökonom John Taylor. Laut der von ihm entwickelten Taylor-Regel müssten die Leitzinsen derzeit deutlich höher liegen. Aus dem Rennen dürfte die bisherige Fed-Vorsitzende Janet Yellen sein, die bei vielen Republikanern nicht geschätzt wird.

"Die Menschen erwarten bange meine Entscheidung", hatte Trump am Freitag in einem Instagram-Video gesagt. "Ich werde es zu irgendeinem Zeitpunkt nächste Woche verkünden."/jsl/he

(AWP)