K+S profitiert von Kalimarkt-Erholung

Der Düngemittel- und Salzproduzent K+S hat die Produktion im zweiten Quartal erhöht und mehr umgesetzt und verdient. Nach den Entsorgungsproblemen salzhaltiger Abwässer zum Jahresstart lief die Kali-Produktion in Deutschland zwischen April und Juni ohne Unterbrechungen. Das Salzgeschäft blieb wegen niedriger Preise in Nordamerika wegen des zuletzt milden Winters unterdessen eher schwach. Insgesamt erhöhte sich der Umsatz im Jahresvergleich um 1,4 Prozent auf 742 Millionen Euro, wie der MDax-Konzern am Dienstag in Kassel mitteilte.
15.08.2017 07:21

Auch bei den Gewinnkennzahlen zeigte die Belebung des Kalimarktes im Vergleich zum sehr schwachen Vorjahr Wirkung. Der operative Gewinn (Ebit I) erhöhte sich um 90 Prozent auf 28,5 Millionen Euro. Bei dieser Kennzahl werden etwa Kosten für die Wechselkursabsicherung herausgerechnet. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 38,3 Millionen Euro, nach 0,1 Millionen ein Jahr zuvor. Analysten hatten im Schnitt allerdings mehr erwartet./jha/stb

(AWP)